MENÜ

SCHLIESSEN

Biologischer Klimaschutz

Die Landesregierung hat im August 2020 das vom MELUND erarbeitete Programm Biologischer Klimaschutz verabschiedet. Ziel des Programms ist es, bis 2030 durch Maßnahmen des biologischen Klimaschutzes eine Minderung der CO2-Emissionen in Höhe von bis zu 717.000 Tonnen Kohlendioxid-Äquivalente pro Jahr zu erreichen. Biologischer Klimaschutz soll in den drei Handlungsbereichen Wiedervernässung von Mooren, Neuwaldbildung und Waldumbau sowie Umwandlung von Acker in Grünland umgesetzt werden.

Viele Wälder in Deutschland werden durch Faktoren, die auf den Klimawandel zurückzuführen sind, in Mitleidenschaft gezogen. Aber dort, wo Forstleute und Waldbesitzende wie die Schleswig-Holsteinischen Landesforsten in den letzten Jahrzehnten stabile, strukturreiche Mischwälder geschaffen haben, sind die aus dem Klimawandel resultierenden Schäden überschaubar geblieben – und die Wälder sind für den Kampf gegen den Klimawandel gewappnet. Der Waldumbau kann die Wälder von morgen also fitter für die kommenden Klimaveränderungen machen.

Die Erhöhung des Waldanteils diente früher vor allem der Holzproduktion, der Erholungs- und Schutzfunktion des Waldes. Heute haben Klimaschutz und die Förderung der Biodiversität deutlich an Bedeutung gewonnen. Der Wald ist eine unverzichtbare Kohlenstoffsenke, allein in den Wäldern Schleswig-Holsteins werden gut 70 Millionen Tonnen Kohlendioxid-Äquivalente gespeichert. Neuaufforstungen können bereits in den ersten 20 Jahren bis zu 20 Tonnen Kohlendioxid-Äquivalente pro Hektar und Jahr speichern.

Um diese waldbaulichen Erfolgsgeschichten weiterzuschreiben, ist neben kontinuierlicher Neuwaldbildung und Waldumbau auch der aktive Moorschutz von überragender Bedeutung in der »Drei-Säulen-Strategie« des Biologischen Klimaschutzes der Schleswig-Holsteinischen Landesforsten. Denn Moore und Wälder entziehen der Atmosphäre klimaschädliches Kohlenstoffdioxid und speichern große Mengen davon im Holz und im (Moor-) Boden.

Dabei gilt es zu bedenken, dass sich die größte Klimaschutzleistung erst dann erzielen lässt, wenn man neben der langfristigen Kohlenstoffspeicherung in unseren Mooren und Wäldern auch die aus den Wäldern nachhaltig gewonnenen Holzmengen und die Speicherung von Kohlenstoff in langlebigen Produkten und deren Substitutionseffekte berücksichtigt.

Daher ist die naturnahe Forstwirtschaft der Schleswig-Holsteinischen Landesforsten in Kombination mit der »Drei-Säulen-Strategie« aktiver Klimaschutz, der sich obendrein quantifizieren lässt: Mit dem »Klimarechner« des Deutschen Forstwirtschaftsrates lassen sich die Speicherleistung unserer Wälder und des Holzproduktespeichers sowie die aus der Holznutzung resultierenden stofflichen und energetischen Substitutionseffekte erfassen und als Klimaschutzleistung in Form einer jährlichen CO2-Bindung darstellen. Die aktuelle CO2-Bindung der SHLF entnehmen Sie unserem CO2-Zähler.

In der „Drei-Säulen-Strategie“ fördert uns neben vielen Sponsoren das Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung im Rahmen des Landesprogramms zum Biologischen Klimaschutz finanziell in großem Umfang.

Download: Biologischer Klimaschutz durch Moorschutz und Neuwaldbildung; Bericht der Landesregierung (PDF, 610 KB)

Klimaschutz

KlimaschutzKlimaschutz

0

Tonnen CO2

seit Januar 2021 gebunden*

*Aktuelle CO2-Bindung der SHLF laut CO2-Zähler.

Legende

  • Neuwald
  • Waldumbau (Sponsoring)
  • Waldumbau (eigene Projekte)
  • Moorschutz (Auswahl)

Projekte filtern

Wählen Sie Projekttyp und/oder Revier, um Ihre Suche einzugrenzen.

Filter zurücksetzen
Försterei Wüstenfelde: Waldumbau
Försterei Wüstenfelde: Neuwald
Försterei Tangstedt: Waldumbau
Försterei Tangstedt: Neuwald
Försterei Süderlügum: Waldumbau
Försterei Süderlügum: Neuwald
Försterei Süderlügum: Neuwald
Försterei Süderlügum: Moorschutz
Försterei Schierenwald: Waldumbau
Försterei Schierenwald: Waldumbau
Försterei Scharbeutz: Waldumbau
Försterei Satrup: Waldumbau
Försterei Satrup: Moorschutz
Försterei Rickling: Waldumbau
Försterei Rickling: Waldumbau
Försterei Reinbek: Waldumbau
Försterei Reinbek: Waldumbau
Försterei Mörel: Waldumbau
Försterei Mörel: Neuwald
Försterei Mörel: Neuwald
Försterei Lütjensee: Waldumbau
Försterei Lohe: Waldumbau
Försterei Langenberg: Waldumbau
Försterei Langenberg: Neuwald
Försterei Kummerfeld: Waldumbau
Försterei Kummerfeld: Waldumbau
Försterei Kummerfeld: Neuwald
Försterei Kellenhusen: Waldumbau
Försterei Idstedtwege: Neuwald
Försterei Idstedtwege: Neuwald
Försterei Hütten: Waldumbau
Försterei Hütten: Neuwald
Försterei Heidmühlen: Waldumbau
Försterei Hasselbusch: Waldumbau
Försterei Hasselbusch: Waldumbau
Försterei Hartenholm: Waldumbau
Försterei Hamdorf: Waldumbau
Försterei Hamdorf: Moorschutz
Försterei Hahnheide: Waldumbau
Försterei Hahnheide: Waldumbau
Försterei Haale: Waldumbau
Försterei Haale: Waldumbau
Försterei Haale: Waldumbau
Försterei Haale: Neuwald
Försterei Glücksburg: Waldumbau
Försterei Glücksburg: Waldumbau
Försterei Glücksburg: Moorschutz
Försterei Glücksburg: Moorschutz
Försterei Glashütte: Waldumbau
Försterei Fohlenkoppel: Neuwald
Försterei Drelsdorf: Waldumbau
Försterei Drage: Waldumbau
Försterei Drage: Neuwald
Försterei Drage: Neuwald
Försterei Drage: Neuwald
Försterei Drage: Moorschutz
Försterei Dodau: Waldumbau
Försterei Dodau: Neuwald
Försterei Brekendorf: Waldumbau
Försterei Bordesholm: Waldumbau
Försterei Bordesholm: Neuwald
Försterei Alt-Erfrade: Waldumbau
Försterei Ahrensbök: Waldumbau
 
Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Nutzererlebnis sicherzustellen. Mit einem Klick auf »Einverstanden« stimmen Sie dem zu. Einige dieser Cookies sind technisch notwendig, andere dienen dazu, Informationen über das Nutzerverhalten zu gewinnen. Sie können Cookies auch deaktivieren. Allerdings funktioniert die Website dann nur noch bedingt. Weitere Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

''''