MENÜ

SCHLIESSEN

Pressekontakt

Ionut Huma
Stabsstelle Unternehmenskommunikation
Memellandstraße 15
24537 Neumünster
T _+49 (0) 4321/5592105
F _+49 (0) 4321/5592190
M _+49 (0) 175/2211864
E _ionut.huma(at)forst-sh.de

Mehr Wald für Schleswig-Holstein

Spendenplattform WIR BEWALDEN.SH für Aufforstungsprojekte ins Leben gerufen.

Seit heute ist sie online: Mit der Plattform WIR BEWALDEN.SH wollen das Finanzministerium Schleswig-Holstein, die Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH), die Schleswig-Holsteinischen Landesforsten und die Forstabteilung der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein Spenden sammeln, um zukünftig gemeinsam zusätzliche Aufforstungsprojekte in Schleswig-Holstein zu initiieren und zu realisieren. WIR BEWALDEN.SH ist eine Erweiterung der bisherigen Spendenplattform WIR BEWEGEN.SH, die die IB.SH im Auftrag des Landes seit 2015 betreibt. Die über WIR BEWALDEN.SH eingeworbenen Summen finanzieren nicht die regulären Aufforstungsmaßnahmen der Landesforsten, sondern schaffen zusätzlichen Wald auf neuen Flächen.

Mit gleich drei Projekten, in Brokenlande, Grande und Drage startet WIR BEWALDEN.SH am 1. Oktober 2021. Durch das Projekt der Försterei Schierenwald soll neuer Laubmischwald auf einem Hektar in Brokenlande bei Neumünster in der Nähe der Autobahn A7 entstehen, indem 7.000 Baumsetzlinge gepflanzt werden, während in Grande in der Försterei Reinbek 5.000 Eichen für die Aufforstung geplant sind. In der Gemeinde Drage ist ein privates Projekt geplant. Dort sollen insgesamt 7.500 Bäume und Sträucher einen artenreichen Mischwald bilden.

Für Baumsetzlinge und Pflanzaktion werden Spenden benötigt. Pro Baum werden Kosten von 5 Euro angesetzt, darin enthalten sind auch die Vorbereitung des Geländes, ein Zaun und das Einpflanzen der Setzlinge sowie die weitere Pflege. Die gesammelten Spenden fließen – bei diesem und bei allen anderen Projekten über WIR BEWALDEN.SH – vollständig in die Bewaldung der Flächen.

Finanzministerin Monika Heinold pflanzte zum Start des Projekts zusammen mit dem Vorstandsvorsitzenden der IB.SH Erk Westermann-Lammers, dem Direktor der Schleswig-Holsteinischen Landesforsten Tim Scherer und dem Vizepräsidenten der Landwirtschaftskammer Hans-Caspar Graf zu Rantzau symbolisch einen ersten Baum: einen zwei Meter hohen Bergahorn.

Finanzministerin Monika Heinold betonte bei der Pflanzaktion den Beitrag der Spendenplattform für den Klimaschutz: »Im Kampf gegen den Klimawandel zählt jeder einzelne Baum. Über die Spendenplattform WIR BEWALDEN.SH können sich die Menschen unmittelbar für mehr Wald und damit mehr Klimaschutz in Schleswig-Holstein einbringen. Mit den gespendeten Geldern werden – über den öffentlichen Auftrag hinaus – Bäume gepflanzt.«

Der Vorstandsvorsitzende der IB.SH Erk Westermann-Lammers stellte heraus: »Für uns lag es nahe, das Erfolgsrezept unserer Spendenplattform WIR BEWEGEN.SH auf Aufforstungsprojekte zu übertragen. So können wir gemeinsam mit den Menschen in Schleswig-Holstein die Aufforstung des Landes aktiv und bewusst unterstützen. Ich freue mich darauf, auch mit WIR BEWALDEN.SH eine Vielzahl an erfolgreichen Projekten umzusetzen.«

Auch der Direktor der Schleswig-Holsteinischen Landesforsten Tim Scherer freut sich über den Start von WIR.BEWALDEN.SH: »Für unser Land und für den Klimaschutz ist eine Aufforstung neuer Wälder in Schleswig-Holstein essentiell. Dank WIR BEWALDEN.SH können wir jetzt zielgerichtet noch mehr Projekte fördern und so gemeinsam unsere Zukunft nachhaltig gestalten.«

»Wir freuen uns, dass wir mit WIR BEWALDEN.SH eine Spendenplattform haben, die wir auch für private und kommunale Aufforstungsprojekte nutzen können. Auch der Privat- und Kommunalwald haben großes Interesse an der Waldmehrung in Schleswig-Holstein«, ergänzte Hans-Caspar Graf zu Rantzau, der Vizepräsident der Landwirtschaftskammer.

Download

v. l. n. r.: Hans-Caspar Graf zu Rantzau, Erk Westermann-Lammers, Monika Heinold und Tim Scherer
Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Nutzererlebnis sicherzustellen. Mit einem Klick auf »Einverstanden« stimmen Sie dem zu. Einige dieser Cookies sind technisch notwendig, andere dienen dazu, Informationen über das Nutzerverhalten zu gewinnen. Sie können Cookies auch deaktivieren. Allerdings funktioniert die Website dann nur noch bedingt. Weitere Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

''''